Werkstattkurse D.Langer

Dagmar Langer

Kopfportrait – Emotionen (DL-KP)     390 .-

10. – 12. November 2017

In diesem Kurs erlernen Sie grundlegende „Gesetzmäßigkeiten“ der Kopfgestaltung in plastischem Material Ton, Porzellan oder Paperclay, neben der keramischen Anwendung von Engobenmaltechniken auf feuchtem Ton und individueller Brenntechniken.
Um ein modelliertes Gesicht lebendig werden zu lassen bedarf es dem geschulten Blick für Proportionen und der Anatomie des Kopfes. Das setzt voraus den Schädel als Basisform zu erfassen, um aufbauend, sowohl als unerfahrener, als auch geübter Gestalter in die Detailtiefe menschlicher Darstellung des Gesichtes vorzudringen. Wie drücke ich ein Gefühl aus, z.B. Freude, Wut, Angst oder Traurigkeit. Wie modelliere ich eine Nase, Mund das Ohr und ein schauendes Auge? Wie stelle ich alternde und jugendliche Gesichter dar, wie glätte ich Haut? Zur Übung werden Gesichtsdetails isoliert, vergrößert modelliert und plastisch skizziert, letztlich in einer eigenen Arbeit ausdrucksvoll umgesetzt. Für farbige Gestaltung führe ich in die Engobenmaltechnik ein, es finden keramische Malfarben ihre Anwendung.
Mitzubringen: Postkarten mit Kopfportrait folgender Ausdrucksweisen: liebevoll, ängstlich, traurig, fröhlich, leidenschaftlich, wütend….etc. , Zeitungspapier, persönliche Modellierwerkzeuge. Verpackungsmaterial für den Transport der Arbeiten.

Figürliches Experiment mit Paperclay und Ton (DL-FG)     390 .-

9. – 11. Juni 2017

Paperclay ist ein Ton dem Papierfasern beigemischt werden um eine besondere plastisch formbare Masse zu erzielen, die verschiedenen Gestaltungsansprüchen gerecht werden kann.
Eine Figur kann auf verschiedene Weise entstehen. Die Wiedergabe von Körperdetails und Körpervolumen, männliche und weibliche Aspekte sowie Haltungen entstehen durch die Beobachtung und das Erspüren eigener Körper-Haltung. Mimik und Gestik sind zentrale Themen. Dagmar Langers Gestaltungsansatz für figürliche Plastik lenkt das Augenmerk auf den Ausdruck innerer Bewegtheit. Das Erspüren eigener Bewegungsabläufe unter Betrachtung anatomischer Grundregeln. Dass lustvolle, intuitive Schule der Fingerfertigkeit durch Übungssequenzen zufälliger, spontaner und unbewusster Ausdrucksweisen ermöglicht ein Hineinwachsen in bewusste figürliche Gestaltungsaspekte. Diese stimulieren wir durch musikalische Aspekte.Der Kurs vermittelt Ihnen den Umgang mit dem Material Ton und Paperclay, Bewegungen zu skizzieren, ein ermutigendes Herangehen an Bewegungsveränderung, Detailtiefe und der Anatomie des menschlichen Körper.
Mitzubringen: Arbeitskleidung, Zeichenzeug, 2 Kunstpostkarten mit Skulpturendarstellung, die etwas angenhemes und abstossendes ausstrahlen, Skulpturensockel (erhältlich bei Böser) persönliches Modellierwerkzeug, 5 L Eimer, Wasserbecher, Pinsel, fein, lang spitz, breit …rostige Metalle oder Eisenfundstücke, Klopapier
Material: Draht, wird zur Verfügung gestellt und Ton / Paperclay wird nach Verbrauch abgerechnet